NEUE RICHTLINIEN FÜR DIE LEBENSMITTELHYGINENE


Ein Beschluss, der aus fünf Richtlinien für die Lebensmittelhygiene besteht, ist ab 1. Januar 2006 mit dem Ziel in Kraft getreten, den ganzen Bereich der Hygiene neu zu organisieren, zu harmonisieren und zu vereinfachen. Das Hauptziel ist es, eine einzige Hygienepolitik zu schaffen, die für alle Lebensmittel und für die in diesem Sektor beschäftigten Personen Gültigkeit hat und Instrumente zur Lebensmittelsicherheit und zum Umgang mit potentiellen, künftigen Krisen entlang der gesamten Lebensmittelkette bietet.

  • Verordnung 852/2004 (EG), die die allgemeinen Hygieneprinzipien der Lebensmittel im Laufe des ganzen Produktionsprozesses, der Verarbeitung, des Vertriebes und des Handels, einschließlich der Ausfuhr umschließt und die Anwendung des HACCP erweitert;

  • Verordnung 853/2004 (EG), die spezifische Vorgaben für die verarbeiteten Lebensmittel und für verarbeitete Lebensmittel tierischer Herkunft festlegt, indem Regelungen zur Gesundheit von Tier und Mensch, sowie zum Wohlergehen der Tiere sowie zur Rückverfolgbarkeit dieser Produkte hervorgehoben werden;

  • Verordnung 854/2004 (EG) bezüglich der Organisation der behördlichen Kontrollen der Produkte tierischer Herkunft, die für den menschlichen Verzehr vorgesehen sind;

  • Verordnung 882/2004 (EG) bezüglich der behördlichen Kontrollen, zur Überprüfung der Einhaltung der Gesetzgebung für Lebensmittel, Futtermittel, Tiergesundheit und dem Wohlergehen der Tiere;

  • Richtlinie 2005/2072 (EG), die in Bezug auf die mikrobiologische Sicherheit der Nahrungsmittel, die Grenzwerte zu patogenen Mikroorganismen, sowie Indikatoren bei Überschreitung dieses Grenzwertes enthält.

 » Download