VIERTE ÄNDERUNG DER RICHTLINIE ÜBER KUNSTSTOFFMATERIALIEN 2002/72 (EG)


Anhand eines unlängst von der EU-Kommission eingeführten Verfahrens, das darin besteht, jede neue Gesetzgebung einer Analyse in Bezug auf die wirtschaftliche Auswirkung zu unterziehen, wurde die sogenannte "Super-Verordnung" gekippt.

Einige der bereits in der Super-Verordnung enthaltenen Begriffe sind in den Vorschlag zur 4. Änderungsrichtlinie zur 2002/72 (EG) aufgenommen worden, was der Industrie und den Mitgliedstaaten am 6. Oktober 2005 vorgestellt worden ist. Insbesondere umfasst diese Änderung folgendes:

 

  • Harmonisierte Regeln zur Konformitätserklärung. Dieses Dokument wird über den gesamten Herstellungsprozess der Verpackung bereit gehalten. Es bestätigt, dass das gelieferte Material bzw. der gelieferte Artikel der zutreffenden Gesetzgebung entspricht und beinhaltet Informationen zu Anwendungsbedingungen und spezifischen Beschränkungen (Art des Lebensmittels, Temperatur, Zeit usw.) sowie Angaben zum Volumen/Oberflächen-Verhältnis.

  • Vorgaben zur "unterstützenden Dokumentation", die die Einhaltung der Konformität mit allen gesetzlichen Regelungen aufzeigen soll und auf Nachfrage den Behörden zur Verfügung gestellt werden muss.

  • Die Einführung eines "Food Consumption Factors" ermöglicht den Einsatz korrekter Reduktionsfaktoren zur Berechnung des spezifischen Übergangs fettlöslicher Additive (auch eine Liste dieser Additive wird zur Verfügung gestellt).

  • Ausschluss der Polymerisationshilfsstoffe (PAA) aus der positiven Liste. Die modifizierte Liste der Additive wird also nur die Substanzen umfassen, die in den Kunststoffen zur Erzielung einer technischen Wirkung im Fertigprodukt eingebracht werden.

  • Die Einführung einer positiven Liste von antimikrobiellen Oberflächensubstanzen, die eingesetzt werden, um die mikrobielle Kontamination von Oberflächen zu verhindern, mit denen Lebensmittel in Berührung kommen, wie Hackbretter, Fließbänder usw. Der Einsatz dieser Wirkstoffe ist auf industrielle Anwendungen einzuschränken, es sei denn, andere Anwendungsgebiete (vor allem im Haushalt) werden von der Kommission ausdrücklich benannt.

  • Neue Simulantie zur Prüfung der Migration in Käse- und Milchprodukte sowie neue und strengere Richtlinien zur Berechnung des Überganges in den Käse.

 

» Download