METALLISIERTE FOLIE:


Das Aufbringen von metallischen Schichten auf eine Trägerfolie nennt man Metallisieren. Das Bedampfen im Vakuum mit einer sehr dünnen Schicht von Metall ist heute das gängigste Verfahren für das Metallisieren. Unter den eingesetzten Metallen spielt das Aluminium die bedeutendste Rolle. Hauptsächlich werden Sorten mit Reinst-Aluminium ( 99,98%) eingesetzt. Die beiden wichtigsten Trägerfolien für Aluminium sind Polyester und Polypropylen. Die Folien erhalten einen beiseitigen metallischen Glanz und ähneln dadurch einer Aluminiumverbundfolie.

Metallisierte Folien werden hauptsächlich gegen andere Folien kaschiert (Polyethylen, Polypropylen, usw.) und werden dann als Verbundfolie eingesetzt. Zusätzlich können metallisierten Folien im Zwischenlagendruck oder Oberflächendruck hochwertig bedruckt werden.

Einsatzgebiete der metallisierten Folien sind im Bereich von Oberfolien für Tiefziehanlagen, Schlauchbeutelanlagen und Flachbeutel. Durch die Metallisierung wird ein Lichtschutz erreicht und sind dadurch für Produkte, welche unter Lichteinfluss empfindlich reagieren, prädestiniert. Die Sauerstoffundurchlässigkeit wird durch die Metallisierung deutlich erhöht.

 

Sie möchten mehr darüber erfahren?
Sprechen Sie unsere Vertriebsmitarbeiter an,
wir sind Ihnen gerne behilflich und beantworten Ihre Fragen dazu.

» Kontakt